Ausgezeichnet „Schau-Rein!“ - 2017

Altenpfleger/ Altenpflegerin ist ein vielseitiger und abwechslungsreicher Beruf, der vielfältige berufliche Perspektiven bietet und auch in Zukunft ein sicherer Arbeitsplatz ist.

Seit 2003 bilden wir in enger Kooperation mit staatlich anerkannten Schulen für Altenpflege (z.B. F+U Sachsen gGmbH) den Beruf der Altenpflegerin/ des Altenpflegers aus.

Die praktische Ausbildung ist in folgenden stationären bzw. ambulanten Einrichtungen möglich:

  • Seniorenpflegeheim „Marie-Juchacz-Haus“
  • Seniorenpflegeheim „Willy-Brandt-Haus“
  • Sozialstation Süd
  • Sozialstation Nord-West
  • Sozialstation Ost
  • Sozialstation Mitte

Ausbildungsdauer: 3 Jahre (Vollzeit) bis 5 Jahre (Teilzeit)


Zugangsvoraussetzungen:

  • Realschulabschluss oder
  • Einen anderen, als gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss oder
  • Hauptschulabschluss und eine mindestens zweijährige Berufsausbildung

Besondere Anforderungen:

  • Verantwortungsbewusstsein
  • Einfühlungsvermögen
  • Kontaktbereitschaft
  • Selbstkontrolle
  • Höflichkeit
  • Zuverlässigkeit
  • Kritik- und Konfliktfähigkeit

Ziel der Ausbildung ist die Vermittlung und Erlangung von Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten zur:

  • Beratung, Begleitung und Betreuung älterer Menschen
  • selbständigen und eigenverantwortlichen Pflege
  • Planung des Pflegeprozesses
  • Dokumentation der Pflegemaßnahmen
  • Erhaltung und Aktivierung der eigenständigen Lebensführung älterer Menschen
  • Mitwirkung an Maßnahmen zu Diagnostik und Therapie
  • Begleitung Sterbender

Theoretische Inhalte

  • Krankheits- und Gesundheitslehre
  • Anatomie
  • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen
  • Unterstützung älterer Menschen bei der Lebensgestaltung
  • Unterstützung bei der Lebens- u. Wohnumfeldgestaltung
  • Berücksichtigung von Lebenswelten älterer Menschen
  • Entwickeln eines beruflichen Selbstverständnisses
  • an Qualitätssichernden Maßnahmen mitwirken
  • Lernen lernen
  • Erhaltung und Förderung der eigenen Gesundheit

Praktische Inhalte

  • Führen einer Praxismappe, die dazu dient, den Ausbildungsverlauf nachzuvollziehen und den Praxisanleiter über die schon vorhandenen Kenntnisse zu informieren
  • schrittweise an alltägliche Arbeitsabläufe heranführen
  • Kennenlernen der Bewohner im stationären Bereich und der Kunden im häuslichen Bereich
  • Theoretische Ausbildungsinhalte praktisch erproben und üben
  • Begleitung Sterbender und deren Angehöriger
  • fachgerechte Durchführung der Pflegedokumentation

Wir bieten:

  • Begleitung durch ausgebildete Praxisanleiter
  • Praktika im Geriatrie-Zentrum Chemnitz sowie unseren ambulanten und stationären Einrichtungen
  • AWO-interne Tagesseminare inklusive Austausch mit anderen Auszubildenden
  • Ausbildungsvergütung
  • Übernahme nach erfolgreicher Ausbildung
  • Weiterbildungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten (z.B. zum Praxisanleiter, Fachkraft mit Verantwortung als Hygienebeauftragte(r), Fachkraft für Palliativpflege, usw.)

Bewerbung:

Bewerbungen mit

  • Bewerbungsschreiben (mit Unterschrift),
  • tabellarischer Lebenslauf (mit Unterschrift),
  • Kopien des Abschlusszeugnisses und weiterer Zeugnisse,
  • evtl. Praktikumsnachweise

bitte an folgende Adresse senden:

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Chemnitz und Umgebung e. V.
Personalabteilung, z. H. Frau Voigt
Clara-Zetkin-Str. 1
09111 Chemnitz

Oder per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Achtung!!! Bei Onlinebewerbungen via E-Mail, werden Dateianhänge aus Sicherheitsgründen nur im PDF-Format angenommen.


Noch unsicher?

Hier ein kurzer Leitfaden zur Entscheidungsfindung:

  • Bin ich gerne mit älteren Menschen zusammen?
  • Interessiere ich mich für soziale, pflegerische und medizinische Aufgaben?
  • Kann ich mir vorstellen, körpernahe praktische Arbeit mit älteren kranken Menschen zu leisten?
  • Gefällt mir Beziehungsarbeit? Das heißt, führe ich gerne Gespräche? Kann ich mir vorstellen, sehr unterschiedliche Menschen zu betreuen, sie zu beraten und ihre sozialen Kontakte zu fördern?
  • Bin ich bereit, Verwaltungs- und Schreibarbeiten zur Planung und Dokumentation zu erledigen?
  • Möchte ich im Berufsalltag eigenverantwortlich und im Team sowie in multipersoneller Zusammenarbeit handeln?

Wer unsicher ist, kann gern in einem Praktikum in den Beruf hineinschnuppern. Eine andere Möglichkeit ist es, ein Freiwilliges Soziales Jahr zu machen oder den Bundesfreiwilligendienst zu nutzen, um seine Eignung zu testen. Weitere Informationen dazu finden sich hier: