Clearinghaus

Ritterstraße 7
09111 Chemnitz

Tel.: 0371 270950-41
Fax: 0371 270950-50
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Grundlegende Aufgaben des Clearinghauses sind die Unterbringung der Kinder und Jugendlichen in einer vertrauensgebenden Unterkunft sowie ihre Grundversorgung (Verpflegung und Kleidung) und die Strukturierung ihres Alltages in Deutschland. Darüber hinaus stehen natürlich das Erlernen der deutschen Sprache, die Vermittlung grundlegender Alltagsfertigkeiten (Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, Einkauf etc.) und das Kennenlernen der gesellschaftlichen und kulturellen Normen im Mittelpunkt. Nicht vergessen werden darf auch, dass viele Kinder und Jugendliche traumatische Flucht- und Verlusterfahrungen gemacht haben. Die Verarbeitung dieser Erfahrungen und Ängste ist eine zusätzliche Herausforderung für die pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Nach der Aufnahme in das Clearinghaus beginnt das Jugendamt gemeinsam mit den Mitarbeitern vor Ort ein „Clearingverfahren“, in welchem geklärt wird, ob der Jugendliche Verwandtschaft in Deutschland hat, welcher die Vormundschaft übernehmen kann oder ob ein amtlicher Vormund bestellt werden muss. Außerdem erfolgt eine Untersuchung des Jugendlichen durch das Gesundheitsamt, in welchem die Heimtauglichkeit festgestellt wird. Im Anschluss an dieses Verfahren wird durch das Landesjugendamt eine Entscheidung getroffen, wo der Jugendliche auf Dauer untergebracht werden soll.