Das Stadtteilmanagement im Reitbahnviertel wurde als ein noch sehr junges Projekt Anfang Juli 2009 zur Realisierung des Integrierten Handlungskonzeptes „Reitbahnviertel“ auf der Grundlage des Stadtratsbeschlusses B-133/2008 auf den Weg gebracht. Es wurde bis Juni 2013 durch Mittel aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklungen (EFRE) gefördert. Seit Juli 2013 wird das Projekt als Stadtumbaumangement durch Mittel aus dem Bund-Länder-Programm „Stadtumbau-Ost“ unterstützt.

Grundlage der Leistungen ist die Stadtentwicklungsplanung der Stadt (SEKo2020), die eine städtebauliche und soziale Stabilisierung des Reitbahnviertels vorsieht. Dementsprechend ist es das Ziel des Stadtumbaumanagements, eine positive Gebietsentwicklung zu fördern und so die Attraktivität und die Lebensqualität im Viertel zu steigern. Eine wichtige Aufgabe besteht in der kontinuierlichen Aktivierung der Bewohnerinnen und Bewohner zur Beteiligung und Mitwirkung an Entwicklungsprozessen und Stadtumbaumaßnahmen im Reitbahnviertel. Nur wer sich mit seinem Gebiet identifiziert, entwickelt Verantwortungsgefühl und Eigeninitiative. So können sich zum Beispiel interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Reitbahnviertel an der Neugestaltung des Verkehrsbereichs Reitbahnstraße im Hinblick auf die Umsetzung des Chemnitzer Modells beteiligen. Ein weiteres Tätigkeitsfeld liegt in der Vernetzung und Kooperation verschiedener Interessengruppen sowie der Initiierung und Unterstützung lokaler Projekte. Gemeinsame Aktionen erleichtern das Zusammenleben, fördern die Verständigung und ein gutes Miteinander. Jedoch auch einzelne Menschen mit guten Ideen können ihrem Stadtteil wichtige Impulse geben.

Für Projekte, die zur positiven Gebietsentwicklung beitragen, können Mittel aus dem Verfügungsfonds Reitbahnviertel beantragt werden. Das Stadtumbaumanagement hat dabei die Aufgabe der Beratung, Unterstützung und Verwaltung einzelner Projekte.

Nicht zuletzt wirkt das Stadtumbaumanagement an der Evaluierung der Gebietsentwicklung durch eine fortlaufende Stadtteilanalyse und kontinuierliche Berichterstattung über alle Aktivitäten mit.