5. Verbundtreffen

Die Einladung des erste Treffens im neuen Jahr in die AWO Erzgebirge Kita Knirpsenland wurde eingeläutet mit dem Satz „Sollten sich die Witterungsbedingungen bis zu unserem Treffen nicht verbessern sollte wohl jeder Teilnehmer eine Schaufel mitbringen um für die Fahrzeuge Stellplätze frei zu schippen.“ Wir hatten Glück und die Vorahnung unsere Gastgeber Frau Hilbig (zusätzliche Fachkraft für sprachliche Bildung), Frau Schneider (zusätzliche Fachkraft für sprachliche Bildung) sowie Frau Fritzsch (Einrichtungsleitung) wurde nicht gänzlich erfüllt.

Aufgrund der Reflexion im 4. Verbundtreffen wurde der Fokus für den Tag vor allem auf die Methodenanwendung und den Praxisaustausch gelegt.

Die anwesenden Kolleginnen waren - mit Rückblick auf den im November geäußerten Stolperstein „Welche Bedeutung geben Sie heute dem Problem?“ - aktiv in der Rolle der Teilnehmer aktiv z.B. beim Skalieren oder in der Verwendung von Kommunikationskarten. Aufbauend auf das eigene Tun wurde im Anschluss aus der Metaebene auf die Methode und deren Einsatzmöglichkeiten und Vorteile geschaut.

Weiter präsentierten die Kolleginnen ihre „Best Practice“ zur Frage „Wie und Womit ist es Ihnen im letzten Jahr gelungen Ihr Team im Projekt mitzunehmen?“ in einer Art „Ausstellung“. Hierbei fand ein zeitlich und inhaltlich zentrierter Austausch der Fachkräfte statt und die Methode konnte selbst erfahren und reflektiert werden.

Das Thema „Lernen in pädagogischen Teams“ - ein für das Bundesprogramm und durch das PädQuis – Institut aufgearbeitetes Thema - bildete dazu den rahmenden Theorieinput.

Den Abschluss des Treffens gestaltete Frau Schöneich (AWO Chemnitz Naturkinderhaus) durch die Vorstellung eines Praxisinputs sowie die Gastgeberinnen durch die gern genutzte Hausbegehung.

5. Verbundtreffen 5. Verbundtreffen 5. Verbundtreffen


4. Verbundtreffen

Am 30.November fanden sich Fachkräfte und Leitungen des Bundesprogrammes im AWO Erzgebirge Kinderhaus Sonnenschein zum letzten Mal im Jahr 2016 zu einem gemeinsamen Treffen ein.

Zum Einstieg gewährte die zusätzliche Fachkraft für sprachliche Bildung Frau Schöneich (AWO Chemnitz Naturkinderhaus) einen Vorgeschmack auf die Ausstellung „SPRACHE - Welt der Worte, Zeichen, Gesten“, welche aktuell im Hygienemuseum gastiert.

Der Fokus des Treffens lag dieses Mal vordergründig auf dem Expertentum der Fachkräfte und Leitungen. D.h. in der Praxis: das an diesem Tag alle Anwesenden zu „Problem“-Stellern als auch Beratern ernannt wurden. Unterlegt durch eine Methodik, welche bewusst auf Anonymität und Urteilsfreiheit beruht, konnte somit jeder am Ende der Veranstaltung 16 Impulse für sein eigenes Anliegen mitnehmen und selbst entscheiden, wie der weitere Weg mit diesem Impulsen aussieht.

Der theoretische Input der Veranstaltung beinhaltete ein für das Bundesprogramm und durch das PädQuis – Institut aufgearbeitetes Thema: „Menschen mit Fluchthintergrund in Deutschland: Herkunftsländer“ welches durch die Fachberatung für Sprache vermittelt wurde.

Neben der Reflexion einer gemeinsame Inhouse - Fortbildung der zusätzlichen Fachkräfte für sprachliche Bildung zum Thema „Methoden der Erwachsenenbildung“ am 17.11.16, stand ebenso die Hausbesichtigung unter Leitung der zusätzliche Fachkraft für sprachliche Bildung Frau von Müller und einer ihrer Kolleginnen auf der Agenda.

4. Verbundtreffen 4. Verbundtreffen


3. Verbundtreffen

Regenwetter und Kälteeinbruch – trotz der schlechten Ausgangslage fand am 10.August 2016 das dritte Netzwerktreffen unseres Verbundes im naturnahen Raum statt.

Gastgebereinrichtung war das AWO Naturkinderhaus „Spatzennest“. Für den Praxisinput hatten die Fachkraft für sprachliche Bildung Frau Schöneich sowie die Einrichtungsleitung Frau Seidel eine Hospitation in der Waldgruppe organisiert. Die Zeit wurde genutzt, um den Blick auf die Sprachbildung im Alltag und die daraus resultierenden Möglichkeiten zu lenken. Parallel dazu fand die Hausbesichtigung unter dem Fokus des Projektes „Mit Kinderaugen um die Welt“ im Kontext der Inklusion sowie der Zusammenarbeit mit Familien statt. Zum Mittag wurden die Kolleginnen des Verbundes für Ihr Durchhaltevermögen im Wald - trotz durchnässter Kleidung - von den Kindern der Einrichtung mit kulinarischen Köstlichkeiten aus aller Welt belohnt.

Den Einstieg in den Nachmittag der Veranstaltung gestaltete Frau Hilbig (zusätzliche Fachkraft für sprachliche Bildung Kita „Knirpsenland“ Lößnitz) mit der Buchvorstellung „Mit Feengeist und Zauberpuste“ im speziellen einer Mutmach-Geschichte.

Der Theorieinput der Veranstaltung wurde durch die Fachberatung für Sprache zu Thema „Alltagspotentiale und ihre sprachförderlichen Potentiale“ durchgeführt. Gerade dies ist eines der obersten Ziele des Programms und dennoch in der Umsetzung mit so manchen Hürden besetzt. Die alltäglichen Momente in den Einrichtungen wurden hierbei aufgegriffen und genauer mit der „Sprach-Brille“ betrachtet.

3. Verbundtreffen der zusätzlichen Fachkräfte für Sprachbildung 10.08.2016 3. Verbundtreffen der zusätzlichen Fachkräfte für Sprachbildung 10.08.2016


2. Verbundtreffen

Am 22.06.16 fand das zweite Verbundtreffen der Fachkräfte für Sprachbildung statt. Gastgebereinrichtung war die Kindertagesstätte „Spatzennest“ in Zschopau.

Neben einer Einrichtungsbesichtigung - geführt durch die zusätzliche Fachkraft für Sprachbildung Frau Pautz sowie der Leitung Frau König – waren Themenschwerpunkte der Erfahrungsaustausch sowie die Auseinandersetzung mit der Thematik „Familien mit Fluchterfahrung“ durch Fachvorträge. Letztere wurden durch die Fachberatung für Sprache sowie der Netzwerkpartnerin Frau Katja Oethe (AWO Chemnitz Fachberatung für Kindertageseinrichtungen) durchgeführt. Dass das Thema in allen Einrichtungen von Bedeutung ist, zeigte die große Diskussionsbereitschaft der Teilnehmer.

Der Erfahrungsaustausch beinhaltete die Vermittlung von praktischen Methoden, welche im und mit dem Team und den Kindern anwendbar sind. Dazu gehörte die Buchvorstellung von „Björn Bär“ durch Frau Engelmann (zusätzliche Fachkraft für Sprachbildung Kita „Sportmäuse“) sowie die Materialvorstellung „Trommeln“ durch Frau Pautz.

2. Verbundtreffen 2. Verbundtreffen


1. Verbundtreffen

Am 10. März 2016 trafen sich zum ersten Mal die am Programm Sprach-Kitas teilnehmenden Sprachfachkräfte der jeweiligen Kitas. Auf der Tagesordnung standen u.a. der Besuch des Kinder- und Familienzentrums Rappel Zappel“, sowie das Austauschen von Erwartungen, Erfahrungen und Zielen. Nachdem die wichtigsten Gedanken auf Flipcharts festgehalten wurden, stellte die Kinderbibliothekarin der Stadtbibliothek, Frau Ramona Fenger das Bilderbuchkino vor, bei dem aus einem Kinderbuch vorgelesen wird und dazugehörende Illustration an eine Wand projiziert werden. Dadurch wird insbesondere die Fantasie und Vorstellungskraft der Kinder gefördert.

Das erste Treffen diente der Formulierung von Zielen und Erwartungen der teilnehmenden Kitas an das Projekt, sowie der Planung der ersten Umsetzungen, so die Fachberaterin für Sprache Frau Christin Göckeritz. Wichtig sei es, zuerst das Fundament für eine gelingende Programmumsetzung anhand von Bedarfen der Einrichtungen zu legen. Bei zukünftigen Treffen sind neben dem fachlichen Input spezieller Themenbereiche, das Besuchen der Kitas, sowie weitere Gastvorträge externer Dozenten geplant.

1. Netzwerktreffen 1. Netzwerktreffen 1. Netzwerktreffen 1. Netzwerktreffen


Informationsmaterial