Willkomen in der AWO Hausnotrufzentrale

Hausnotrufzentrale
Stollberger Straße 90 b
09119 Chemnitz

E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel 0371 2787155
Fax 0371 2787111

 


Der Hausnotruf

Bestandteile:

Der Hausnotruf besteht aus dem Basisgerät und einem Funksender (Piper Amy), welcher mittels einer Kordel um den Hals oder einem Armband am Körper getragen werden kann. Es kann aus jedem Raum der Wohnung der Notruf mit Hilfe des Funksenders ausgelöst werden und über die Wechselsprechanlage kann der Notrufteilnehmer mit der Notrufzentrale kommunizieren.

Ansprechpartnerin Frau Uhlig
Hausnotrufgerät
Piber Amy
Tressor für Schlüssel

Voraussetzungen:

Voraussetzung für den Hausnotruf ist ein Telefonfestnetzanschluss, wenn möglich bei der Deutschen Telekom. Bei anderen Anbietern benötigt man gewisse Zusatzgeräte (wie Easy- oder Fritz-Box). Außerdem werden noch ein Stromanschluss von 220 Volt und andere Klein-teile benötigt. Der Notrufteilnehmer übergibt uns einen Wohnungsschlüssel, so dass der Zugang bei Gefahr gewährleistet ist.

Funktionsweise:

Der Notrufteilnehmer löst am Notrufgerät oder Funksender per Knopfdruck den Notruf aus. Dieser geht in der Notrufzentrale ein und am Computerbildschirm sehen die Mitarbeiter sofort wer den Notruf ausgelöst hat und erkennen alle uns mitgeteilten wichtigen Daten, wie Wohnort, Krankheiten, Besonderheiten, Erreichbarkeit der Angehörigen u. a. Der Notrufteilnehmer teilt mit, was passiert ist und die Zentrale veranlasst unverzüglich alles Nötige. Geht ein Notruf ein und es meldet sich niemand, schicken wir Hilfe zur Abklärung der vorliegenden Situation. Zum Einsatz kommt unser gut ausgebildetes Personal, bestehend aus examinierten Krankenschwestern oder Altenpflegern.

Anschluss:

Zum vereinbarten Anschlusstermin besucht Sie eine Pflegekraft mit dem Notrufgerät und den Vertragsunterlagen. Das Gerät wird ordnungsgemäß angeschlossen, die Bedienung erklärt und ein Testruf jeweils vom Notrufgerät und vom Funksender durchgeführt. Weiterhin werden alle notwendigen Daten vom Notrufteilnehmer aufgenommen und die Vertragsunterlagen unterschrieben.

Der Wohnungsschlüssel wird in Empfang genommen und in einem Tresor aufbewahrt.

Kosten:

Für die Installation des Hausnotrufgerätes bezahlen Sie eine einmalige Anschlussgebühr und eine Anfahrtspauschale. Die monatliche Gerätemiete und aufgeführten Zusatzleistungen werden per Lastschrift einmal monatlich eingezogen.

Es besteht die Möglichkeit, bei vorhandener Pflegestufe mittels Antrag bei der zuständigen Pflegekasse die Anschlussgebühr und die monatliche Gerätemiete erstattet zu bekommen.

Die geleisteten Notrufeinsätze werden gesondert laut Preisliste abgerechnet.

Vermittlungen von Dienstleistungen zu:

  • einer Sozialstation mit Pflegedienst
  • Essen auf Rädern
  • Tagespflege
  • Physiotherapie
  • Pflegekurs
  • Ruf eines Taxi´s

Aktuelles:

Die AWO Chemnitz prüft zurzeit die Möglichkeit des Anschlusses eines Rauchmelders an das Notrufgerät, um Ihnen noch mehr Sicherheit in den eigenen vier Wänden anbieten zu können.