Jungen sind im Allgemeinen von Natur aus abenteuerlustig, klettern gern auf Bäume und haben einen hohen Bewegungsdrang. Die städtische Sozialisation bietet wenige Möglichkeiten, diesen Drang der Kinder zu befriedigen. Innerhalb der Chemnitzer Jungentage im April 2009, welche im Rahmen des Netzwerkes Jungenarbeit vorbereitet und durchgeführt wurden, war dies anders.

Für Jungen und junge Männer im Alter zwischen 6 und 16 Jahren fanden verschiedene Aktionen und Workshops statt. Den inhaltlichen Rahmen bestimmten sportliche, kreative und handwerkliche Angebote.

Die Mitarbeiter des Sozialen Trainingskurses der AWO- Chemnitz und Umgebung e.V. Jörg Weigel und Olaf Kluge beteiligten sich mit der Aktion Kistenklettern an dieser Projektwoche. Organisiert und durchgeführt wurde die Aktion in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Fröbel-Schule in Chemnitz.

Kistenklettern ist für Jungen eine Möglichkeit im fairen Wettstreit miteinander sportlich aktiv zu sein und ihre motorische Leistungsfähigkeit zu trainieren. Neben der sportlichen Rivalität ging es auch um die Ausbildung und Stärkung von Kompetenzen wie Ausdauer, Durchhaltevermögen, Konzentration, Belastbarkeit und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten.

Durch die gute Kooperation zwischen der AWO Chemnitz, dem Schulleiter Herrn Eger und Herrn Morgenstern sowie zahlreichen Schülern der Schule wurde die Aktion zu einem für alle Beteiligten erfolgreichen Erlebnis. Dieses verschaffte darüber hinaus Möglichkeiten, um intensiv mit Jungen in Kontakt zu kommen und somit zielgerichteter über ihre Bedürfnisse zu erfahren, um in Zukunft Jungenarbeit noch erfolgreicher gestalten zu können.

Kontakt: Sozialer Trainingskurs der AWO Herr Weigel, Herr Kluge, Tel.: 0371-67426-30

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.