Am 12. Juli eröffnete in den Projekträumen des Künstlerbundes auf der Moritzstraße die Ausstellung „Vom Freien Raum“. Darin wird eine Projektwoche des musischen Kindergartens Pampel-Muse dokumentiert, in der die Kinder einen zweieinhalb Meter großen Ritter aus Metall erschaffen haben. In Zusammenarbeit mit dem Chemnitzer Künstlerbund konnten die Kinder Erfahrungen im Umgang mit dem für sie neuen und ungewöhnlichen Werkstoff „Metall“ gewinnen. Im Vorfeld wurde ein Erzbergwerk besucht und die Kinder fotografierten selbst Metallgegenstände, seien es Nieten in einem Stuhl oder andere Dinge aus dem Alltag.

Um sich an die Eigenschaften von Metall heranzutasten, wurden außerdem Experimente durchgeführt und kleine Figuren und Gegenstände gebastelt.

Zur Ausstellungseröffnung boten einige Kinder der Pampel-Muse zusammen mit Steffan Claußner eine Klangperformance – natürlich mit Metall: Da gab es Büchsen, Waschbretter, Kehrschaufeln und vieles mehr als „Musikinstrumente“. Die Aufführung war ein gelungener Abschluss für die einführenden Worte zur Ausstellung, in denen AWO-Geschäftsführer Jürgen Tautz, Pampel-Muse-Leiterin Manja Hofmann und Künstlerin Jaqueline Knappe die Einzigartigkeit und Besonderheit des Projekts betonten und eine Fortführung mit Werkstattgesprächen im Herbst ankündigten.

Die Fotos zur Projektwoche sowie die entstandenen kleinen Kunstwerke können noch bis zum 5. August in der Moritzstraße 19 jeweils Montag bis Freitag von 13:00 bis 18:00 Uhr besichtigt werden. Der „Ritter Rost“ hingegen hält weiterhin vor der Kindertagesstätte in der Bernhardstraße 4 Wache.

2011-07-12 ausstellung-vom-freien-raum2011-07-12 ausstellung-vom-freien-raum2011-07-12 ausstellung-vom-freien-raum2011-07-12 ausstellung-vom-freien-raum2011-07-12 ausstellung-vom-freien-raum2011-07-12 ausstellung-vom-freien-raum