Wie Sie sicher mitbekommen haben, reißen die Proteste gegen die beschlossenen Kürzungen im sozialen Bereich nicht ab. Als Signal an die Bevölkerung und die sächsische Landesregierung ist ein Aktionstag in der Dresdner Innenstadt am 16.06.2010 geplant. Es gilt zu zeigen, dass die Entscheidung der Regierung von uns Betroffenen nicht akzeptiert wird und wir bereit sind, weiterhin für die Rücknahme der Kürzungen einzutreten.

Die AG Frei! Will ich. setzt sich für die Interessen aller Freiwilligen in Sachsen ein. Darunter zählen nicht nur FSJ-ler, sondern auch Praktikanten und Ehrenamtler. Mit den von Freiwilligen organisierten Aktionen sollen eine größere Anerkennung für soziales Engagement in der Bevölkerung geschaffen werden, um weiteren Kürzungen entgegen zu wirken. Natürlich ist klar, dass die Freiwilligen nicht die einzigen Betroffenen sind, darum will die AG Frei! Will ich. Ihnen die Gelegenheit bieten, den 16.06.2010 zu nutzen, um an deren Seite für Ihre Interessen einzustehen. Um dem Aktionstag politisch Nachdruck zu verleihen, hat die AG beschlossen, ein Bündnis zu gründen. Der 16.06.2010 ist ein Tagungstermin des Sächsischen Landtages und bietet damit die Möglichkeit, ähnlich wie im März, die Themen nochmals aufzugreifen. Allerdings ist keine zweite Kundgebung vor dem Landtag geplant, sondern vielmehr Aktionen, die dezentral in Dresden stattfinden werden, um sie nicht isoliert von der Öffentlichkeit verklingen zu lassen. Die Idee der AG besteht darin, dass Betroffene der Kürzungen selbst kleinere Aktionen entwickeln, die auf die drastischen Folgen der Entscheidung im sozialen Bereich Gelder zu streichen, aufmerksam machen. Dadurch soll den ganzen Tag eine konsequente Konfrontation mit diesem Thema gewährleistet werden.

logo mehrwert sachsenlogo zukunft